Samstag, 14. April 2018

So ich denke jetzt reicht es auch mit Krankenhaus. Meine große Tochter musste am Dienstag am Zeh operiert werden. Eingewachsener Zeh Nagel beidseitig. Der Zeh Nagen oben war ganz normal. Was für ein Mist... es mussten beide Seiten der Nägel operativ seitlich gekürzt werden und unten das Nagelbett jeweils seitlich entfernt werden. Laut Arzt bei einer 12 jährigen lieber in Vollnarkose also rein ins Krankenhaus Dienstag früh und gleich OP. Jede Mutter weiß glaube ich wie mir zumute war, das warten eine Qual und die Ängste die man hat das hoffentlich nix schief läuft also um 7:30 rein in OP und um ca. 10:00 Uhr konnte ich Sie zusammen mit einer Krankenschwester aus dem Aufwachraum abholen, endlich, dann wieder aufs Zimmer und dann fällt einem die ganze Anspannung ab. Nicht genug aus der anfänglich nur einen geplanten Nacht sollte noch eine dran gehangen werden. Als Alleinerziehende Mutter mit noch einem Kind zuhause ein Spagat zwischen zuhause kleiner Tochter 10 Jahre und der Besuchszeit der großen Tochter in halber Stunde Entfernung zum Krankenhaus ein pendeln zwischen Wohnort und Krankenhaus und dem trotzdem jedem gerecht werden. Dann zum Glück Mittwoch mittag die Entlassung nach hause. Die Betreuung im Krankenhaus mal wieder durchwachsen. Einige sind in dem Beruf als Krankenschwester falsch mehr möchte ich dazu nicht sagen, man kann auch freundlich sein ich bin es auch und auf Kinder sollte man auch eingehen und nicht nur strickt und mürrisch und schlecht gelaunt die Kinder bestrafen und anmeckern Sie können auch nichts dafür das Sie im Krankenhaus sind und freiwillig sind Sie auch nicht da! Jedes Kind ist anders eines vielleicht abgehärteter als andere meine jedoch zurückhaltend und bei den Schmerzen nach der OP auch wehleidig aber das ist noch lange kein Grund einem Kind zu zeigen und zu sagen man soll sich nicht so haben. Sorry dann haben Sie meiner Meinung nach den Beruf verfehlt Sie sind da um zu helfen und dafür werden Sie auch bezahlt also machen Sie verdammt nochmal Ihren Job. Die andere Schwester die uns entlassen hat konnte das auch die war mega, nett freundlich und kompetent. Bitte mehr davon! Und ich war nicht die Einzige die das so gesehen hat ... vielleicht sollte man mal eine Eignung für solche Berufe einführen wo man die Menschlichkeit prüft denn die fehlt leider vielen. In diesem Sinne das war es von mir und jetzt folgt meine Zeit als Butler für meine Tochter zu hause nebenbei werde ich mich wieder der Erstellung neuer Motive und der Umsetzung meiner Ideen widmen soweit es mir meine Tochter zulässt denn wenn man nicht laufen kann und nur humpeln und schon die Fahrt zum Arzt vom 3. Stock die Treppen runter rutschen, hopsen und die Treppen beim Arzt hochkrabbeln eine Herausforderung wird, dann weiß jede Mutter wie es zuhause abläuft. Mutti ich habe Durst, Mutti rennt zur Küche holt was zu trinken, Mutti ich muss zur Toilette, Mutti hilft und stützt beim hopsen, Mutti ich habe Hunger, Mutti geht in die Küche macht was zu essen oder Mutti ich brauche mein Handy, Tablett, Nintendo....ok ich bin dann mal meine Pflichten als gute Mutter erfüllen und dann mach ich mir mal nen Kaffee wenn meine große alles soweit hat und atme mal durch 😉 LG Eure Sandra ach und beachtet mal unser neues Motiv Alpaka Kjukju, gezeichnet von meiner großen. Hier mal für Euch verlinkt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen